Lebensdauererprobung von Geschirrspülerblenden

BSH Hausgeräte GmbH

Bildverarbeitungs-und Roboterunterstützte Prüfung von Geschirrspülerblenden.

Lebensdauererprobung von Geschirrspülerblenden
Lebensdauererprobung von Geschirrspülerblenden
Lebensdauererprobung von Geschirrspülerblenden
Lebensdauererprobung von Geschirrspülerblenden
Lebensdauererprobung von Geschirrspülerblenden

Über BSH Hausgeräte GmbH

Die BSH Hausgeräte GmbH gilt als Europas größter Hersteller von Hausgeräten. Die bekanntesten Marken der BSH Hausgeräte GmbH sind Bosch, Siemens, Gaggenau und Neff. Ursprünglich als Gemeinschafts­unternehmen von Bosch und Siemens gegründet, übernahm Bosch die Firma 2014 vollständig.

Die Anlage

Für die Lebensdauertests des Touch-Bedienfelds der neuen Generation von Geschirr­spülern setzt die BSH Hausgeräte GmbH im Prüflabor auf die von uns entwickelte vollauto­matische Prüfanlage mit kamera­gesteuertem Roboter. Der Roboter simuliert dabei die Bedienung der Benutzer­oberfläche und tippt in vor­definierten Testzyklen alle Schaltflächen des Bedienfelds an. Zur Aktivierung der Schaltflächen, die auf ein Thin-Film-Transistor (TFT)-Display aufgedruckt sind, genügt ein leichtes Antippen. BSH misst die Signale während der Tasten­betätigung sehr genau, um festzustellen, ob sich diese über die Lebensdauer hinweg verändern. Dies erfordert höchste Präzision und exakte Kraftkontrolle im Zusammenspiel von Bildverarbeitung und Roboter­steuerung.

Die Bildverarbeitung findet die Blende im Raum anhand eines immer wiederkehrenden, für die Bildverarbeitung stabilen Merkmals. Dieses muss nicht extra auf die Geschirrspülblende aufgebracht werden. Aus diesem Merkmal heraus lässt sich dann die exakte Position der Schaltflächen ableiten. Die Bildverarbeitung ist über eine so genannte Sensor-App der programmierbaren Inspector-P65x-2D-Kamera von Sick programmiert. Diese verarbeitet das Kamerabild, sucht die Position des Merkmals, berechnet die Offsetwerte und gibt diese an den Roboter weiter, der dann wiederholgenau an die erforderliche Stelle fährt.



Features

  • Die Prüfanlage verfügt über eine Aufnahmekapazität von 16 Blenden
  • Umhausungsfreier Betrieb dank kollaborativem Roboter
  • Prüfung von Bauteilvarianten