News

Hier finden Sie Berichte zu neuesten Produkten und Dienstleistungen, aktuelle Nachrichten aus unserem Unternehmen und Informationen zu Messen, Fachseminaren und Veranstaltungen.

November 2015

Bildverarbeitungsprojekte erfolgreich planen und durchführen

Fehler sind menschlich, und bleiben leider auch in der industriellen Produktion nicht aus. Doch wie lassen sich fehlerhafte Erzeugnisse im Fertigungsprozess identifizieren und so Schaden minimieren? Die Antwort lautet: Bildverarbeitung oder automatische optische Inspektion, kurz AOI.

Dem Aufspüren der individuellen Eigenschaften von Herstellungsfehlern, deren Identifikation und der damit zusammenhängenden Datenverarbeitung im Produktionsprozess widmen wir uns mit aller Leidenschaft. So können Sie aus den gewonnenen Informationen im Nachhinein sogar noch etwas lernen und Ihre Produktionsprozesse optimieren.

Damit das von Anfang an optimal funktioniert, ist eine strukturierte Vorgehensweise und Planung erforderlich. Doch keine Sorge, wir informieren Sie gerne persönlich, beraten Sie praxisorientiert und stehen Ihnen in jeder Phase Ihres Bildverarbeitungsprojektes kompetent mit Rat und Tat zur Seite.

Das Video „Erfolgreiche Bildverarbeitungsprojekte“ vom VDMA gibt Ihnen einen ersten Einblick über die Anwendungsmöglichkeiten der Bildverarbeitung und zeigt, was Sie im Vorfeld und mit Blick auf Ihre eigenen Anforderungen beachten müssen.


März 2015

attentra in der Jury für Innovationspreis

Der Vision Systems Design 2015 Innovators Award wird von der Zeitschrift Vision Systems in den USA ausgerichtet. Die Zeitschrift für Lösungen und Integration von Bildverarbeitungstechnik und Automation erkennt und belohnt damit die innovativsten Produkte und Dienstleistungen in der Welt der Bildverarbeitung. Die Ergebnisse des internationalen Innovationspreises werden auf der AUTOMATE 2015 in Chicago, Illinois, USA bekannt gegeben. Die AUTOMATE öffnet ihre Tore vom 23. bis 26. März 2015.

Kriterien für die Bewertung sind:
  • Originalität und Innovation
  • Auswirkungen der Innovation auf Planer, Systemintegratoren und Endnutzer
  • Erfüllung eines Marktbedürfnisses
  • Nutzung einer neuen Technologie
  • Steigerung der Produktivität

Wir freuen uns auf die Einladung in die Jury des Innovationspreises. Unseren Teil der Bewertung der eingesendeten Innovationen haben wir bereits abgegeben und warten gespannt auf das Ergebnis der Auswertung.


September 2014
Bildverarbeitung von attentra am Beispiel eines Armaturenbretts

Neue Webseite online: www.robotvisioncenter.com

Um unsere Technologie für Inline-Prüftechnik informativ zu präsentieren, haben wir unsere Webseite www.robotvisioncenter.com komplett überarbeitet. Zielsetzung dabei war es, Qualitätskontrolle, die schon innerhalb der Fertigungslinie greift zu veranschaulichen und unseren Besuchern einen Überblick über dieses zukunftsweisende Thema zu verschaffen.

Informieren Sie sich also am besten gleich unter www.robotvisioncenter.com, welche Vorteile Inline-Prüftechnik für Ihre Fertigung mit sich bringt. Viel Spaß beim Besuch unserer neuen Webseiten. Und möchten Sie tiefer in das Thema einsteigen, freuen wir uns über Ihre Nachricht oder Ihren Anruf unter 07071-54 955-0. Im direkten Kontakt zeigen wir Ihnen gerne, wie eine Lösung für Ihre spezielle Aufgabe aussehen kann.

 


Mai 2013
attentra auf dem Application Park Robotics, Automation and Vision auf der Hannovermesse 2013
attentra auf der Hannovermesse 2013
Leichtbauroboter für Inline-Inspektion von attentra auf der Hannovermesse 2013
Bildverarbeitung von attentra auf der Hannovermesse 2013
Autotür für Inline-Inspektion von attentra auf der Hannovermesse 2013

Das erste Mal: attentra auf der Hannover Messe 2013

Vom 8. bis 12 April 2013 präsentierten wir uns und unser Leistungsspektrum im Bereich der industriellen Bildverarbei­tung zum ersten Mal auf der weltweit wichtigsten Industriemesse einem breiten Publikum.

Die thematischen Schwerpunkte der diesjährigen Hannover Messe mit dem Motto „Integrated Industry“ waren Industrie­automation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktions­technologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung.

Passend dazu zeigten wir im Application Park Robotics, Automation & Vision gemeinsam mit unserem Partner WMV-Robotics unsere neuesten Entwick­lungen im Bereich Bildverarbeitung und Robotik. Zur Veranschaulich­ung diente unser Bildverarbeitungssystem zur robotergeführten Kamerapositio­nierung für die flexible Prüfung variantenreicher und großer Bauteile. Dieses zeigte anhand der Qualitätskontrolle einer Autotür, wie mehrere Prüfungen mit einer Kamera bewerkstelligt werden können. In dieser Demonstration wurde die An-/Abwesenheit von Clips überprüft, ein Datamatrixcode gelesen und ein Spritzgussbauteil auf Fehler kontrolliert. Das von uns entwickelte System erlaubt es darüber hinaus, für jedes Bauteil unterschiedliche Mes­sungen auszuführen. Diese Methode ermöglicht die flexible Prüfung vari­antenreicher Bauteile in der Automobilindustrie.

Wir freuten uns über neue Kontakte und reges Interesse der Besucher an unserer Präsentation und unseren Dienstleistungen im Bereich industrielle Bildverarbeitung.

Übrigens: Die nächste Möglichkeit, uns auf einer Messe kennen zu lernen, besteht auf der Motek in Stuttgart zwischen dem 7. und 10. Oktober 2013. Für eine Terminvereinbarung rufen Sie uns doch einfach unter 07071 54955-12 an oder schicken Sie uns eine E-Mail an vollrath@attentra.de.

Dezember 2012
Roboter
Roboter von Epson
Roboter von Epson

Robot Vision Center: vielseitig einsetzbar

Nutzen Sie unsere hochproduktive Bildverarbeitung mit Robotersteuerung zusammen mit dem Robotersystem Ihrer Wahl – ob 6-Achs-Roboter oder Scara: Wir übernehmen die Integration.

Schon heute unterstützt die Robot Vision Center Software standardmäßig Roboter von Universal Robots, Mitsubishi und Epson – und beständig werden es mehr.

Weitere Informationen zur Robot Vision Center-Software, der Bildverarbeitung mit Robotersteuerung
Hier erfahren Sie mehr über den Einsatz von Robotern in Kombination mit unseren Bildverarbeitungssystemen



April 2012
Schüttgutzuführung mit Anyfeed bei Pick and Place-System von attentra
Schüttgutzuführung mit Anyfeed
Funktionsprinzip Anyfeed Zuführung
Leichtbauroboter bei Pick and Place-System mit Anyfeed von attentra
Kamera und Beleuchtung bei Pick and Place-System mit Anyfeed von attentra

Robot Vision Center und Anyfeed

Die perfekte Kombination für die flexible Zuführung von Kleinteilen

Die Anyfeed Zuführlösung bietet eine flexible und wirtschaftliche Möglichkeit der Zuführung unterschiedlichster Teile bereits ab 0.5 mm Größe. Im Gegensatz zu klassischen Förder- und Vereinzelungstechniken, wie Standard-Gurtförderbändern oder Wendelförderern, erlaubt Anyfeed in Kombination mit platzsparendem Roboter und der Robot Vision Center-Software ein hochkompaktes und effizientes Gesamtsystem für Ihre Handlingaufgabe.
Schaubild Pick and Place von attentra Die Werkstücke werden als Schüttgut manuell in den Bunker gefüllt, anschließend durch Schwingbewegungen vom Bunker auf die Förderfläche und von dort zur Kamera geführt.  Position und Lage der Werkstücke werden von der Bildverarbeitung ermittelt und an den Roboter übergeben. Dieser kann nun gezielt die Werkstücke, die sich in der richtigen Lage befinden, greifen und z.B. der Prüfung, Bestückung, Verpackung oder Montage zuführen. Wenn keine Werkstücke gegriffen werden können, bestimmt die Robot Vision Center Software, was zu tun ist:

  • Sind zwar genug Teile in der Abgreiffläche vorhanden, diese aber ungünstig positioniert,  bewegt der Förderer die Teile mit Hilfe einer Drehbewegung, um diese zu vereinzeln
  • Wenn zu wenig Teile vorhanden sind, bewegt der Förderer weitere Teile in Richtung Roboter
  • Wenn zu viele Teile vorhanden sind, bewegt  der Förderer die Teile vom Roboter weg
     
Produktionsunterbrechungen wegen Verstopfung in der Teilezuführung gehören damit der Vergangenheit an.

Teile auf Bunker und Förderfläche werden durch eine servogesteuerte, exzentrische Bewegung vorwärts oder rückwärts bewegt. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit beginnen die Teile sich zu drehen. Das Leerfahren ermöglicht es, übrige Teile auf der Zuführung vor Produktwechsel zu entfernen. Die Steuerung erfolgt über eine bereits in der Robot Vision Center Software integrierte RS232 Schnittstelle.